Neues vom Dampfer "Dresden" auf der Oberelbe
  Dampfboot "Spiez" in Restauration
 

Das Schraubenschiff
"Spiez"

 

 
das "Spiezerli" auf dem Thunersee
wird restauriert - und revaporisiert




Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f9/Schraubendampfer_Spiez.jpg

Den Schraubendampfer "Spiez" lieferte 1901
die berühmte Maschinenfabrik Gebr. Sulzer in Winterthur.

Bis zur Ausmusterung hat das kleine Boot viel durchstehen müssen.

In der Zeit von 1901 an durchkreuzte es unzählige Male
mit "beachtlichen Kilometerleistungen" bis weit hinein in den ersten Weltkrieg, ohne eine nennenswerte Winter-Pause.

1912 gab es eine Schiffsverlängerung um 3 m,
gleichzeitig eine Verschmälerung der Anbauten um gut 30 cm...

1949 erfolgte wieder einmal eine Auffrischungskur,
das komplett geschlossene Hauptdeck wurde teilweise geöffnet.

1951/52 wurde ihm das alte Herz, eine stehende
2-Zylinder-Verbund-Maschine mit 110 PS, aus dem Leib gerissen
und durch einen "MWM RH 230-S" (6-Zylinder-Diesel-Motor, 200 PS),  später einem "GM 71-N" (8-Zylinder-Dieselmotor, 220 PS) ersetzt.

In den 60er-Jahren ist es außerhalb der Hauptsaison im Einsatz.
Große und morderne Motorschiffe, wie "Jungfrau" und "Stadt Bern"
machten ihm aber den Rang streitig.

Als 1974 das supermoderne MS "Stockhorn" auftauchte,
verstieß man MS "Spiez" zum Reserve-Einsatz.
Dadurch wurde es aber immer beliebter bei Sonderfahrten.

Das 55 Tonnen schwere Schätzchen wurde 2007/08
wegen Baufälligkeit aus dem Verkehr gezogen,
und verharrte einige Zeit an der Werft in Thun.

Es entstand eine Initiative zur Rettung des Spiezerli

Wie sollte es mit ihm weitergehen?

Eine umfassende Restaurierung stand außer Frage,
doch WIE sollte es am Ende aussehen?

Unter Verwendung von Spendengeldern
entstand bei der Zusammenarbeit von
BLS, Dampferfreunde Thuner- & Brienzersee,
und der DLM AG, ein umfangreicher Instandsetzungs-Plan.

Rund drei Millionen sFr wurden bereits gesammelt,
eine Million davon alleine von EINEM Spender!
Doch es wird weiter gesammelt, denn die
Revaporisierung des Motorschiffes erfordert
eine völlig neue Dampfanlage.

Die geplante Maschine, bereits bei der DLM AG bestellt,
wird ferngesteuert von der Brücke aus bedient.


 


Die Jungfernfahrt des
neuen Schraubendampfers "Spiez"
soll 2018 erfolgen.

Die letzten Arbeiten werden eifrig durchgeführt!






https://www.spiezerli.ch/das-projekt-1
https://www.schifffahrt-beo.ch/app/fzg/SPIEZERLI
https://ba.e-pics.ethz.ch/latelogin.jspx?records=:94079&r=1514298402744#ad-image-0
https://www.schuck.ch/ms-spiez/html/fakten.html
https://www.schuck.ch/ms-spiez/html/daten.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Spiez_(Schiff)


 
  92313 Besucher (245582 Hits)