Neues vom Dampfer "Dresden" auf der Oberelbe
  Frühjahr 2017 - Teil 2
 

Arbeiten im
Frühjahr 2017 - Teil 2


 
Auf das Wasser folgt sogleich der Sturm! 



Die Urgewalten der Erde
zerren und ziehen an den Seilen,
wollen mit den Dampfern ihr Spiel treiben!





Kräuselnd schieben sich die Wogen den Strom hinauf,
platschen gegen die Bäuche der behäbigen Riesen.
Müde wankend
erwidern sie dieses Spiel.
Mit aufgeblähten Segeln.





Doch unablässig verfolgen sie ihren Plan,
der alten Dame ein neues glänzendes Antlitz zu verleihen.
Wie es schon Generationen vor ihnen mit Herz taten!





Auch dort unten,
in der Maschine,
werden einige Massen bewegt...




Die Feinsand-Filter der Speisewasser-Aufbereitung
mussten einen Moment weichen...




... denn die hintersten Ecken bedürfen
einer Auffrischung ihres Farbkleides!


 


Als wenn dies alles für den stillen Beobachter
nicht schon genug auf einmal wäre,
entschwindet von Bord ein Feuerlöscher
nach dem andern zur Prüfung!




 
Ehe man es sich versah,
läutete das Motorschiff "Gräfin Cosel"
die neue Saison mit den ersten Fahrten ein!


 


Auch die Arbeiten schritten voran.
Ob an der hinteren Treppe zum Oberdeck...





... oder im Mittelschiff bei der Reinigung der Tanks.
Der Salzbehälter glänzt nahezu fabrikneu! 
Nur nicht aus Versehen drankommen...




Vor dem Kessel blenden demontierte Rohre,
fein säuberlich, behutsam abgelegt.





Ein Klappern und Tuscheln zieht uns magisch an.
Was sie dort nur wieder machen???


 

 
Mit Poltern, Ächzen, schweren Schritten
werden die Behälter mit überzeugenden Argumenten
zu einem Platzwechsel überredet.





Das Abnehmen des Ventil-Kopfes
geschieht wieder mit behutsamer, ruhiger Hand.





In den Behältern befindet sich jenes Granulat,
mit dessen Hilfe das Speisewasser enthärtet wird.





Silbern spiegelt sich ein Scheinwerfer
über der Maschine im Wasser wider.





Wie alles auf Erden altert leider auch das Granulat.
Das Absaugen erfordert viel Geduld.





Da stehen sie nun...
Die Granulat-Behälter und der zerlegte Salzbehälter,
seiner Sonden und Sensoren auf dem Lappen entledigt.





Der freie Platz lässt den großen Maschinenraum
noch weiträumiger erscheinen.





An der Treppe auf dem Hinterschiff
ist unterdessen so langsam
ein Ende in weiter Ferne!






So verlassen wir nun erst einmal den Dampfer "Dresden",
während jene alten Zeilen in Gedanken kreisen...



Stürmisch und schön war das Wetter,
Als sie wörschten, kämpften, jene Retter.
Ihre Seel'n stets zu bewahren,
Damit die Schätze einst wieder fahren!
 
  





Und warten (un)geduldig auf
Teil 3 des Frühjahres-Berichtes!


Arbeiten im Frühjahr Teil 3


 


 
 
  93400 Besucher (248086 Hits)