Neues vom Dampfer "Dresden" auf der Oberelbe
  Sommer 2017 - Seite 2
 

Ereignisse im Sommer 2017 - Teil 2


 
Die Sommertage schwinden dahin.





Der Herbst bahnt sich an. Hungrig verschlingt
das Schiff dabei unzählige Liter Fett, Wasser und Öl.






Doch es kann nicht immer nur etwas hinein...!





In regelmäßigem Rhythmus der Betriebsstunden
kraucht der Meister abends in seinem Reich herum...




Eine lange Leitung bahnt sich ihren Weg
in den tiefen Bauch, mitten zum Herzen des Schiffes.




Bedächtig und gefühlvoll macht sich der Meister nun heran,
diesen Schlauch in alle möglichen Winkel hinein zu halten...




...und erleichtert die betagte Dame so
von ihrer schweren Bürde des Vergänglichen.

Widerspenstig und zäh beugt sich
dieses Altöl aus der Maschine,
was sich hier unten in der Bilge sammelt.





Und während so die Tage schwinden ...




... im gleichförmigen Lauf der Arbeiten an Bord ...

Wie dem Seifen des Decks und der Bordwand.





... ziehen die ersten Nebelwolken
durch die Täler der Sächsischen Schweiz.





Doch dann, der Schreck:
Eine Havarie warf alles aus der Bahn!


Ein Bolzen brach in der Luftpumpe.
Verkeilte sich.
Und brachte großen Schaden!





Nur mit Ketten, Muskelkraft,
einer Hydraulikpumpe und Zuversicht
wurde die Pumpe auseinandergezogen
und wieder zusammengebaut.





Der Kolben wurde repariert,
eine neue Gummiklappe musste ebenfalls her.





Doch wie funktioniert sie denn nun eigentlich...?










Schleichen wir uns nun auch einmal heran,
ohne die Männer bei ihrer Arbeit zu behindern...





Die Gewindebolzen innerhalb des Zylinders
wurden gleich mit erneuert.






Die Sicherungsdrähte wurden um die Bolzen gewickelt...



... und die Gummiklappe grob ausgerichtet.

Die Gräting wartet im Mittelschiff auf ihren Wiedereinbau.



Beim Öffnen schmiegt sich die Gummiklappe an sie.




Mit viel Konzentration folgt der Deckel.




In seinem inneren Gewölbe sammelt sich eine Luftblase,
die wie in einem Windkessel das ruckartige Ausstoßen
des Wassers zu einer gleichmäßigeren Strömung macht.




Für das Einfädeln haben sie nur wenige Zehntel Millimeter Spalt.




Der Zylinderdeckel sitzt! 
Nun wurde mit Hilfe des Kettenzuges
der Kolben angehoben, um ihn wieder
mit dem Kurbellager zu verbinden.




Erledigt! Den Deckel gefühlvoll anschrauben.




Dann noch Dichtungen in die Stopfbüchse,
aufräumen und ...





Während der Mond das Terrassenufer überblickt ...



... Hämmern, Lärmen und blitzende Lichter
von der "Elbe Princesse" vernimmt ...




... schläft unsere Dampfmaschine,
als wäre es nur ein Traum gewesen!






Ihr / Euer Dampfer "Dresden"
 
  88789 Besucher (237129 Hits)